03.10.2020

Mieses Wetter, matschiger Platz, mäßige Leistung, mühsamer Sieg

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde machten wir uns auf nach Ahrem. Umgeben von einem Pferdehof traten wir in ländlicher Gegend beim Zweitplatziertem an. Ein Aufeinandertreffen, was dem Namen Spitzenspiel aller Ehren macht, sollte uns heute allerdings nicht erwarten. Das verhinderte allein schon der vom Regen aufgeweichte Naturrasen.

 

Unsere Jungs konnten sich nie wirklich mit dem ungewohnten Untergrund anfreunden. Ein vernünftiger Spielaufbau ist auf so einem Platz schwer möglich und man muss eher auf Kampfspielmodus umstellen. In diesen konnten unsere LöWis allerdings nie wirklich schalten. Die rot weißen Gastgeber waren giftiger in den Zweikämpfen und stellten sich uns aufopferungsvoll kämpfend entgegen. Großes Lob für den Mut der jungen Ahremer.

Ein Handstrafstoß brachte uns dennoch auf die Siegerstraße. Kurz darauf folgte einer der wenigen gut ausgespielten Angriffe. Der Ball wurde zentral erobert und von dort aus mit einem schönen Pass in den Lauf nach rechts verlagert. Die Flanke führte dann durch einen unglücklichen Klärungsversuch per Eigentor zum 2-0 für uns.

 

Dabei sollte es nicht nur zur Pause, sondern auch am Ende bleiben. Vereinzelt brachten wir uns immer mal wieder in gute Schusspositionen. Die Schüsse wurden aber leider viel zu oft teils auch mit Rückenlage hoch übers Tor geschossen. Der Hinweis von uns Trainern die Schüsse auf diesem Untergrund flach in die Ecken zu platzieren, da sie durch den nassen Boden unhaltbar schnell werden, wurde bedauerlicherweise nicht erhört.

Ob der ein oder andere Schuss von Fluggästen gesichtet wurde, ist leider nicht überliefert.

 

Am Ende hat uns unsere höhere Qualität gerettet. Tabellarisch behalten wir somit die weiße Weste und schließen die Hinrunde mit 4 Siegen und 35-0 Toren auf Platz 1 ab.

Die Trikots nach dem Spiel zeichnen aber eher ein anderes Bild. Also Trikots waschen, Mund abputzen, Spiel abhaken und es nächstes Mal wieder besser machen.

 

Ein schönes Ereignis gab es nach dem Spiel dann aber auch noch zu feiern. Rayan, der am Spieltag 12 Jahre alt wurde, bekam ein Ständchen gesungen und versorgte uns mit Kuchen.

 

So gingen dann alle trotz mäßiger Leistung bei miesem Wetter auf matschigem Platz mit einem mühsamen Sieg und Kuchen im Bauch zufrieden nach Hause.


26.09.2020

Hoher Testspielsieg gegen BW Königsdorf 2

 

Ursprünglich hätten wir am heutigen 4. Spieltag die SpVg BBT empfangen. Da diese Mannschaft aber noch vor dem 1. Spieltag zurückgezogen hat, war für uns in der Meisterschaft Pause angesagt.

Es wurde also ein Testspielgegner gesucht, was aber aufgrund des Regelspieltags heute nicht so einfach war. Letztlich hat es doch noch geklappt und BW Königsdorf 2 hatte bei mir ein Testspiel angefragt.

Damit die Jungs im Spielrhythmus bleiben, bestätigte ich die Anfrage gerne.

So empfingen wir bei äußerst bescheidenem Wetter die zweite Garde der Blau Weißen aus Königsdorf.

Die Gäste, die ebenfalls mit drei Siegen aus drei Spielen als Tabellenführer ihrer Qualifikationsstaffel gestartet sind, reisten daher mit viel Vorfreude an.

Nach unseren klaren drei Auftaktsiegen merkte man in der Trainingswoche schon die ein oder andere Unkonzentriertheit. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass die Jungs es nun vielleicht etwas zu locker nehmen. So begannen wir auch nicht so sicher wie in den letzten Spielen. Im Aufbauspiel schlichen sich einige haarsträubende Fehlpässe ein. Erschwerend hinzu kam sicherlich auch der nasse Untergrund, der eine saubere Ballkontrolle nicht leichter machte.

Trotzdem gingen wir wieder früh 1-0 nach einer ordentlichen Kombination in Führung. Ein Gegentor zu diesem Zeitpunkt war allerdings nicht so abwegig wie noch in den Spielen zuvor. Zum einen, weil wir die erwähnten einfachen Ballverluste hatten, zum anderen, weil wir den Gegner zu einfach und schnell das Mittelfeld überbrücken ließen.

Da die Gäste ihrerseits aber ebenfalls Fehler im Spiel hatten, konnten wir letztlich doch klar und deutlich mit 4-0 in die Halbzeit gehen.

Die Pause wurde dazu genutzt die Jungs aber nochmal zu sensibilisieren konzentrierter zu spielen.

So traten wir in der 2. Halbzeit auch wieder dominanter auf und ließen die Blauhemden kaum noch aus deren Hälfte. Lediglich ein Konter, bei dem wir zweimal im Zweikampf unglücklich aussahen, führte zum Ehrentreffer für Königsdorf.

Am Ende stand es aber deutlich auch in der Höhe verdient 8-1 für uns.

Trotz vieler Wechsel, da uns heute 15 Jungs zur Verfügung standen, behielten wir in der zweiten Halbzeit die Ordnung.

Bleibt festzuhalten, dass wir für Königsdorf ein unangenehmer Gegner sind. Sowohl in der Meisterschaft beim 7-0 gegen deren drittes Team, als auch heute beim 8-1 gegen deren zweites Team, behielten wir klar und deutlich die Oberhand.

Vielleicht versuchen wir mal ein Testspiel gegen deren D1, das wird dann eine harte Nuss, da sie in ihrer Sonderligastaffel auf Platz 1 stehen.

Damit unsere Jungs aber nach dem 4. klaren Sieg in Folge nicht abheben und nicht vergessen, dass es auch noch stärkere Gegner gibt, ist das vielleicht keine schlechte Idee😉.

Nun rate ich den Jungs nach dem nasskaltem Spiel den Abend nach einer heißen Dusche mit von innen wärmenden Tee zu gestalten. Dann lassen sich die nächsten Aufgaben auch gesund und konzentriert angehen.


19.09.2020

3. Spieltag in der Meisterschaft dritter hoher Sieg

 

Wieder lachte nicht nur die Sonne über unsere schönen neuen Kunstrasenplätze, sondern auch die Gesichter vor Freude derer, die es mit unseren LöWis halten.

Am 3. Spieltag traten unsere Gäste aus Bedburg bei uns an. Doch die U13 3 des Bedburger BV hätte sich die Reise vermutlich gerne erspart. Nach nicht mal zwei Minuten gingen unsere Jungs schon in Führung. Treffer Nummer zwei und drei fiel nach weniger als weiteren fünf Minuten.

So war schon nach kurzer Zeit klar, wer hier heute nur der Sieger sein kann. Das Spielgeschehen fand ausschließlich in der Bedburger Hälfte statt. Die in rot gekleideten Gäste waren lediglich bei eigenem Torabschlag am Ball, verloren ihn dann aber sogleich wieder. Die Folge unserer erdrückenden Dominanz eine deutliche 7-0 Halbzeitführung. Die Jungs zeigten eine ordentliche Leistung und ein ansprechendes Zusammenspiel. Resultierend aus der schwachen Gegenwehr eines überforderten Gegners, war unser Spieltempo allerdings noch ausbaufähig. Der ein oder andere Angriff inkl. Torabschluss ließ es an mehr Dynamik vermissen. Es ist aber auch nicht immer ganz leicht, alles perfekt auszuspielen, wenn der Gegner ohnehin nicht in der Lage war gefährlich an den Ball zu kommen.

Dennoch wurde das ausbaufähige Spieltempo mit schnelleren Pässen und besserer Laufbewegung in freie Räume in der Halbzeit angesprochen.

Die Jungs nahmen es sich zu Herzen und erhöhten nochmal die Schlagzahl nach der Pause. Es folgten schnelle und gut rausgespielte Tore zur zweistelligen Führung.

In Anbetracht der deutlichen Überlegenheit, wechselten wir munter durch. Daher ging die Ordnung am Ende etwas verloren, da man auch das Gefühl hatte, das fast jeder noch ein Tor erzielen wollte. Der Gegner war heute allerdings zu harmlos uns dafür mit einem Gegentor zu bestrafen.

So hieß es am Ende 14-0 für uns LöWis. Der Gegner schoss nicht einmal auf unser Tor.

Dass es nicht noch höher ausging lag zum einen wieder an etwas fahrlässiger Chancenauswertung, aber auch am guten Bedburger Torwart, der noch einige gute Paraden zeigte.

Das klare Ergebnis zeigt aber auch, wie schwer es als junger Jahrgang (wie es unser heutiger Gegner war) ist gegen den älteren zu bestehen.

Rückblickend auf die letzte Saison wertet das unser Erreichen Leistungsklasse als junger Jahrgang nochmal auf. Denn diese Saison sind wir der ältere Jahrgang und spielen den jüngeren Jahrgang bisher an die Wand. Somit sind wir auch diese Saison der Qualifikation für die Leistungsklasse einen weiteren Schritt nähergekommen. Und auch unser Ziel die Qualifikationsstaffel auf Platz 1 abzuschließen, bleibt realistisch.

Stand heute stehen wir auf Platz 1 mit drei Siegen aus drei Spielen und 33-0 Toren.

Damit kann man doch einen entspannten Samstagabend genießen.


12.09.2020

 

Unsere LöWis gewinnen auch das 2. Meisterschaftsspiel souverän

 

 

Am 2. Spieltag ging es bei bestem spätsommerlichen Wetter nach Königsdorf. Die D3 des Gastgebers wollte uns nach ihrem knappen 2-1 Auftaktsieg die Tabellenführung streitig machen.

Unsere Jungs sollten sich davon aber nicht beeindrucken lassen. So reisten wir schließlich voller Selbstvertrauen nach unserem 12-0 Sieg am 1. Spieltag an.

Unsere Aufstellung mussten wir allerdings auf beiden Flügeln verändern, da uns der rechte und linke Mittelfeldspieler der Startformation vom 1. Spieltag heute fehlten. Zudem mussten wir krankheitsbedingt am Spieltag selbst noch auf zwei weitere Jungs verzichten. So dass uns dann letztendlich anstelle von max. vier noch zwei Auswechselspieler blieben.

Das bedeutete, dass dafür alle Jungs ein bisschen mehr laufen mussten, aber auch, dass jeder mehr Spielzeit hatte, als es bei vier Ersatzspielern der Fall wäre.

Von Beginn an ließen unsere LöWis den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und bestimmten damit das Spiel. Wir erspielten uns gleich mehrere Torchancen. Da der Gegner das Zentrum dicht machte, versuchten wir es zunächst mit Fernschüssen, die knapp ihr Ziel verfehlten. Wir kamen dem Tor aber immer näher. Nach gut zehn Minuten war es dann soweit. Nach einer aufmerksamen Balleroberung auf der linken Seite in der Königsdorfer Hälfte wurde der Ball erst über das Zentrum schnell weiter mit einem Pass in die Tiefe nach rechts verlagert. Der Querpass vors Tor sorgte dann für die Führung. Ein mustergültig ausgespielter Angriff.

In dieser Phase vernahm ich auch ein Zitat meines Königsdorfer Trainerkollegen "Das werden lange 60 Minuten heute für uns."

In Anbetracht unserer drückenden Überlegenheit konnte ich seine Sorge durchaus verstehen. Bis zur Pause konnten wir weitere drei Treffer zum 4:0 Pausenstand erzielen.

Befreiungsversuche des Gegners wurden durch eine gute defensive Grundordnung früh abgefangen. Wenn es was zu bemängeln gab, dann das man aus dem vielen Ballbesitz noch mehr Tore hätte erzielen können.

Das galt auch für die zweite Halbzeit. Gleiches Bild wie in der ersten, viel Ballbesitz und weitere drei Tore zum 7:0 Endstand. Zu verbessern galt aber auch hier, in der ein oder anderen Situation etwas zielstrebiger und genauer den Angriff auszuspielen.

Alles in allem aber ein souveräner Auftritt unserer Jungs. Somit stehen wir nach dem zweiten Spieltag mit der Maximalausbeute von 6 Punkten und 19:0 Toren an der Tabellenspitze.

Mit dem Platz an der Sonne können wir das schöne Spätsommerwetter in vollen Zügen genießen.


05.09.2020

1. Pflichtspiel seit fast 6 Monaten

 

Endlich ging es wieder um Punkte. Nach der Corona- und anschließenden Sommerpause ging die Meisterschaft heute endlich wieder los. Unser Auftaktgegner unserer Qualistaffel war die U13 von Bergheim 2000. Dem Verein, wo Lukas Podolski das Fußballspielen gelernt hat. Ein Talent á la „Poldi“ war dort heute allerdings nicht mehr zu sehen.

Vor dem Spiel wurden unsere „LöWis“ nochmal auf die neue Saison eingeschworen. Klar formuliertes Ziel: Wir wollen uns für die Leistungsklasse im Frühjahr qualifizieren. Dazu muss man unter die ersten drei der Tabelle kommen. Wir gaben sogar das Ziel aus, dass wir uns als Staffelsieger und damit Tabellenerster qualifizieren wollen. Bis Winter ein langer Weg, auf dem wir von Spieltag zu Spieltag den nächsten Schritt gehen wollen. Heute sollte der erste Schritt gegangen werden, bei dem wir mit einem gutem Ergebnis unseren Staffelgegnern gleich zeigen wollten, was wir vorhaben.

So gaben wir den Jungs auch nochmal auf den Weg, dass wir bestens vorbereitet sind und unser erlerntes Können nun auch auf den Platz bringen wollen.

So übernahmen unsere LöWis hochmotiviert die Spielkontrolle und es rollte Angriff auf Angriff auf das Bergheimer Tor. Trotz ausbaufähiger Chancenauswertung in dieser Phase gingen wir früh 3-0 in Führung. Das Zusammenspiel sah ansprechend aus. So dass wir weitere Tore vor der Halbzeit, meist über die Außen eingeleitet, erzielen konnten. So stand es komfortabel 8-0 zur Halbzeit. In der Pause wiesen wir Trainer trotz der hohen Führung darauf hin, dass wir den Ball noch etwas schneller laufen lassen können, um die ein oder andere Abseitsposition zu vermeiden. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit besannen sich unsere Jungs an die Halbzeitansprache und konnten somit weitere Tore zum 12-0 Endstand erzielen.

Die Jungs konnten somit das umsetzen, was wir wollten, einen klaren Auftakterfolg, um unsere Ambitionen auf den Staffelsieg direkt zu unterstreichen.

Jetzt folgen noch weitere neun lange Schritte bis wir unser Ziel hoffentlich erreichen.

Dazu müssen wir weiter fleißig trainieren, dürfen uns heute aber erstmal über den haushohen Sieg freuen👍🏽.

 


30.08.2020

Unsere LöWis zeigten sich heute klar verbessert im Vergleich zu gestern

 

Im letzten Testspiel trennen wir uns 1-1 vom Sonderligisten BC Hürth Stotzheim. Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle. Wir spielten ein hohes Pressing und ließen den Gegner damit kaum aus deren Hälfte kommen. Das gewünschte Spiel über die Außen wurde gut umgesetzt. Die rechte Seite war dabei etwas aktiver als die linke.

Was fehlte war ein Tor. Das lag zum einem daran, dass wir manchmal zu umständlich gespielt haben und zum anderen mehr Schwung und Dynamik in unseren Aktionen, um einen klaren Torschuss abzugeben, fehlten.

Eine Unaufmerksamkeit in der Defensive stellte den Spielverlauf dann auf den Kopf. Zum einen stimmte die Absprache untereinander nicht und zum anderen wurde der Schütze nicht entschlossen genug versucht vom Ball zu trennen. Folge erster Torschuss von Stotzheim nach 29 Minuten und es steht 0-1.

In der Halbzeit wechselten wir nahezu komplett durch, da heute 15 Jungs an Bord waren.

Wir waren in der 2. Halbzeit nicht mehr so dominant wie in der ersten, aber wir waren weiterhin das bessere Team. Diesmal war die linke Seite aktiver. Aber es fehlte an mehr Dynamik nach Ballgewinn mal in die Tiefe zu gehen, um mit einem Steilpass eine klare Torchance rauszuspielen. Dennoch wurden unsere Chancen gefährlicher. Nach einer Ecke wurde ein Kopfball von der Linie gekratzt und nach einer Flanke von rechts verfehlte der Abnehmer das Tor nur um Zentimeter.

Kurz vor Schluss spielten wir uns erneut über links durch und der Pass vors Tor wurde dann auch mit einem hart platziertem Schuss verwertet. Von solchen Schüssen hätten wir noch ein paar mehr gebrauchen können. Denn ein Sieg wäre heute aufgrund unserer Überlegenheit sicher verdient gewesen.

 

Damit endet unsere anspruchsvolle Testspielreihe gegen vier Sonderligisten und einem Teilnehmer an der Qualifikation zur Leistungsklasse. Die Ergebnisse waren solide. Es gibt die Woche noch ein paar Dinge zu trainieren, um dann am kommenden Samstag auch die ersten 3 Punkte gegen die U13 von Bergheim einzufahren. Das ist sicher ein realistisches Ziel, dazu brauchen wir dann noch mehr Spritzigkeit und Entschlossenheit ein Tor zu erzielen.


29.08.2020

Deutliche Niederlage im vorletzten Testspiel

 

Die D1 vom FC Hürth war heute eine Nummer zu groß für uns. Nicht körperlich, dafür aber spielerisch und läuferisch. Das war auch kurz und knapp schon der Knackpunkt. Wir hatten heute das Problem, dass wir schon in der ersten Halbzeit viele Wechsel vornehmen mussten, weil viele Jungs platt waren und um Wechsel gebeten haben. Durch die vielen Wechsel kam nie Ordnung bei uns rein. Vor allem im Zentrum mussten wir durch die Wechsel experimentieren.

Das ging nicht gut. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und ließen dem Sonderligist aus Hürth in unserer Hälfte zu viel Platz zum Spielen und somit auch zu einfachen Toren durch unser Zentrum kommen.

Während wir in der ersten Halbzeit noch den Anschluss hätten halten können, zwei hundertprozentige Torchancen aber liegen ließen, war dann in Halbzeit Zwei wie schon geschrieben durch die vielen Wechsel defensiv nicht mehr viel Gegenwehr vorhanden.

Immerhin gelang uns noch ein Ehrentreffer. Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass wir weiterhin läuferisch zulegen müssen und manche Positionen uns derzeit nicht ausfallen dürfen, da fehlt es uns dann an Alternativen bzw. da muss uns Trainerteam für so einen Fall noch was einfallen.

Bleibt uns morgen noch ein letztes Testspiel bei dem wir uns hoffentlich besser schlagen als heute. Heißt also ausruhen bis zum Spiel morgen, um ein paar mehr Körner als heute im Tank zu haben.


23.08.2020

Knappe 0-1 Testspielniederlage in Horrem

 

Nach dem das erste Problem Parkplatzsuche gelöst war, erhielt man auf der Platzanlage auch die Antwort darauf, warum trotz vieler Parkplätze keiner frei war.

Es war am Sonntag Morgen mächtig was los im Graf Berghe von Trips Stadion.

Leider war dafür bei unserem Spiel heute nicht so viel los🙈. Gespielt wurde auf Naturrasen, da der Kunstrasenplatz schon durch ein anderes Spiel belegt war.

Auf diesem tieferen Untergrund im Vergleich zu Kunstrasen ist der Kraftaufwand größer was Passspiel und Laufen anbetrifft.

So bemerkte ich zu „Co“ Axel schon nach wenigen Minuten, dass es heute sehr träge aussieht. Kräftezehrender Untergrund gepaart mit dem Spiel, welches vielen Jungs von gestern noch in den Knochen steckte, übernahmen wir zwar die Spielkontrolle, doch es fehlte an Tempo.

Der Gegner in ihren grünen Vereinsfarben verteidigte von Beginn an sehr kompakt. Unser Angriffsspiel machte es den Kerpenern aber auch einfach alles weg zu verteidigen. Wir spielten zu oft durch die Mitte und nicht wie besprochen das Spiel mehr über die Außen aufzuziehen. Die Laufwege stimmten nicht und auch beim Anlaufen agierten wir heute nicht so mannschaftlich geschlossen wie gestern. Da der Gegner sehr harmlos agierte, blieb es somit beim 0-0 zur Halbzeit. Ein leider nicht besonders attraktiv anzuschauendes Spiel beider Teams.

Die zweite Hälfte begann dann aber etwas engagierter von uns. Zwar noch nicht so wie es sein sollte, aber die ein oder andere Chance sprang für uns raus. Die Abschlüsse waren aber zu kraftlos und daher kein Problem für den gegnerischen Torwart. Apropos kraftlos, bei einem Eckenverhältnis von ca. 20-0 für uns, kam kaum eine Ecke von uns bis vors Tor. Da sollten wir zukünftig öfter mal versuchen "kurz" ausgeführte Ecken einzustreuen.

Genau in eine Phase hinein, in der wir etwas energischer auf das gegnerische Tor spielten, fiel das 0-1. Ein harmloser Konter führte zu großer Unordnung in unserer Hintermannschaft. Gleich 4-5 mal hatten wir die Gelegenheit den Ball zu klären. Überhastet und ängstlich spielten wir den Klärungsversuch aber immer wieder in den Fuß der Horremer, bis die sich dachten "ok, wenn ihr denn unbedingt wollt, dann schießen wir ihn halt rein."

Danach selbes Bild wie vorher, wir hatten mehr vom Spiel, aber es fehlte weiter an Geschwindigkeit und zündenden Ideen. Zudem waren wir nicht durchsetzungsstark genug, wenn man in Strafraumnähe war.

Fazit: Die Jungs haben nicht aufgegeben mindestens den Ausgleich zu erzielen. Dennoch war das heute ein sehr müder und ideenloser Auftritt von uns. Aber auch daraus können wir Erkenntnisse ziehen und das Spiel hilft in puncto Konditionsaufbau und Spielpraxis zu sammeln.


22.08.2020

Klarer 4-0 Testspielerfolg in Frechen-Bachem

 

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen stand heute unser zweites Testspiel der Saison beim VfR Bachem an.

Von Beginn an spielten unsere LöWis ein hohes Pressing und ließen damit unseren Gegner kaum aus deren Hälfte. Die Folge frühe Ballgewinne und viele Chancen für uns. Immer wieder wurden die Räume geschickt eng gemacht, um den Bachemern bei deren Ballbesitz keinen Platz zum Spielen zu lassen. Wir verstanden es dann nach Ballgewinn durch gutes Kombinationsspiel schnell zum Torabschluss zu kommen. Nach gut einer Viertelstunde stand es somit 2-0 für uns. Durch das hohe Pressing bestand allerdings das Risiko in Konter zu laufen, wenn der Gegner sich mit einem langen Ball zu befreien versuchte. Ein bis zwei brenzlige Situationen konnten aber mit Glück und Entschlossenheit gelöst werden. So blieb es beim 2-0 zur Halbzeit.

Nachdem wir die halbe Mannschaft zu Halbzeit gewechselt haben, merkte man unserem Spiel zunächst an, dass die Ordnung fehlte. Nun waren es die Frechener, die uns früh unter Druck setzten. Wir hatten jetzt Schwierigkeiten uns aus der eigenen Hälfte zu befreien. Es galt die ein oder andere Chance zu überstehen. Mit ein bisschen Glück blieb es in der Phase beim 2-0. Vor dem 3-0 waren es aber wieder unsere Jungs, die den Gegner durch gutes Anlaufen zum Fehler zwangen und der Ball dann nur noch über die Linie geschoben werden musste. Von da an war unser Spiel auch wieder geordneter. Das dritte Tor ließ die Drangphase der Bachemer nun verpuffen. Vereinzelt kamen sie zwar noch zu Torchancen, dem gingen aber meistens Einzelaktionen von deren trickreichem 10er voraus.

Das nächste Tor erzielten dann wieder wir zum verdienten 4-0 Endstand.

Alles in allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, was auch die vier verschiedenen Torschützen unterstreichen.

Es ist schön zu sehen, dass die Jungs die besprochenen Dinge umsetzen und verstanden haben, dass wir nur über den Teamgedanken zum Erfolg kommen werden.

Der heutige Gegner spielt in der Sonderliga-Staffel unserer D1. Daher blieb das Ergebnis auch unserem D1 Trainer Georg nicht unbemerkt. Er hat mir sogleich Glückwünsche zu dem tollen Ergebnis gesandt und sich direkt ein paar Infos über den Gegner für deren Spiel in der Saison abgeholt😉.

Viel aufschlussreicher als mein Bericht sind aber natürlich die Videos und Fotos, die heute aus der Elternschaft gemacht wurden. Gerne mehr davon👍🏽, denn unsere wichtigsten Fans seid natürlich ihr, liebe Eltern 😊.

In diesem Sinne bis morgen, dass wir in Horrem an die Fortschritte anknüpfen.

 


16.08.2020

Erstes Spiel seit über fünf Monaten 🙈

 

Endlich durften unsere LöWis sich mal wieder in einem Spiel gegen ein anderes Team beweisen. Nach der langen Corona-Spielpause stand heute unser 1. Testspiel der neuen Saison an. Alle waren heiß drauf endlich wieder unter Wettkampfbedingungen zu kicken. Da hatte auch der Wettergott ein Einsehen und es konnte ohne Gewitter im Trockenem gespielt werden.

 

Der SC Brühl war ein netter Gastgeber und als Sonderligist (eine Liga über uns) auch gleich ein anspruchsvoller Gegner.

 

Durch die Abgänge von Basti, Henrik und Oskar zur D1, waren gleich mehrere Umstellungen im Vergleich zur Vorsaison notwendig. So entschied ich mich auch zu einer taktischen Systemumstellung. Hinten spielten wir mit einer Dreierkette und davor einem "6er" als Staubsauger vor der Abwehr, der aber auch im Spielaufbau unseren offensiven Mittelfeldspieler unterstützen sollte. Flankiert von zwei Außenspielern und einer echten Spitze sollte das Angriffsspiel angekurbelt werden.

 

Die Änderungen griffen anfangs erstaunlich gut und die erste Viertelstunde gehörte uns. Man merkte unseren Jungs regelrecht an, wie sehr sie ein richtiges Spiel vermisst haben. Trotz der langen Pause lief der Ball schnell und präzise in Richtung Brühler Tor. Die Folge eine frühe und deutliche 3-0 Führung. Es schien fast so, als würde es eine klare Angelegenheit an diesem spätem Sonntag Nachmittag. Einer ersten Unaufmerksamkeit in der Defensive folgte der Anschlusstreffer zum 1-3. Von da an zeigten nun auch die Brühler, dass sie die Spielpause satt waren. Sie fanden von nun an besser ins Spiel und bei uns schlichen sie nun Fehler im Aufbauspiel ein. Zudem verteidigten wir nun viel passiver als zu Beginn. Dem Gegner wurde mehr Platz gelassen und dieser auch genutzt. So ging es nach dem tollen Start etwas überraschend mit 3 zu 3 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit merkte man aber nun zunehmend beiden Teams an, dass die lange Pause auch konditionell Spuren hinterlassen hat. Vor allem unser Spiel wirkte nun träge. Jeder Schritt schien wehzutun. Wege in freie Räume wurden kaum noch gemacht, womit natürlich auch kein Passspiel mehr wie zu Beginn des Spiels möglich war. Dennoch gingen wir erneut durch einen sehenswerten Distanzschuss mit 4-3 in Führung. Der Ausgleich kurz darauf war aber verdient. Wir haben es in dieser Phase nicht verstanden konsequenter zu verteidigen. Zudem muss man auch den Brühlern Respekt zollen. Sie haben nach dem frühem 0-3 und erneuten 3-4 Rückstand eine tolle Moral bewiesen.

 

Alles in allem war das aber ein ordentliches Spiel nach der langen Pause. Wir können viel Positives mitnehmen. Die Systemumstellung sah schon vielversprechend aus. Ich bin überzeugt davon, dass die Jungs in der Lage sind wieder eine gute Saison zu spielen. Wir brauchen jetzt einfach noch weitere Spiele, um uns in der veränderten Formation einzuspielen. Und natürlich müssen wir auch läuferisch noch zulegen. Aber auch das wird mit dem Trainings- und Spielrhythmus kommen.

 

Hoffen wir nun, dass nicht wieder eine so lange Pause notwendig sein wird.

 

Euer Coach und Berichterstatter in Personalunion😄.